Maishähnchen Schenkel mit Retsina-Melonen-Sauce

Maishähnchen Schenkel mit Retsina-Melonen-Sauce

Wer gutes Hühnerfleisch haben möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Maishühner werden, wie es der Name schon sagt, mit Mais gefüttert. Daher stammt die gelbe Farbe und auch das Aroma ist wesentlich besser. Für 3 Maishähnchen Schenkel bezahlt man zwar locker doppelt so viel, wie für die herkömmlichen, turbogezüchteten 30 Tagehähnchen, wer aber einmal ein Maishuhn gegessen hat, wird kein anderes mehr wollen.

Beim Geflügelkauf habe ich mir angewöhnt, mir die Stücke nochmal aus der Nähe zeigen zu lassen. Da viele Händler die Ware in ihrer Theke mit besonderem Licht beleuchten, sehen auch ältere Schenkel noch richtig frisch aus. Das große Hallo kommt dann beim Auspacken zuhause. Man sollte auch keine Scheu davor haben, die Schenkel gleich im Laden nochmal am Licht zu begutachten und wenn sie riechen, gleich wieder zurück zu geben. Ich habe das einmal getan und bekomme jetzt immer gleich die ganz frische Ware. Wenn die Haut des Hähnchenfleisches schon trocken aussieht und kleine Punkte hat, dann würde ich das einfach nicht mehr nehmen. Das Fleisch mag zwar noch genießbar sein, ich allerdings denke, wenn ich schon viel Geld für ein besonderes Stück ausgebe, dann hat es auch frisch zu sein.

Für mein Maishähnchenschenkel Rezept habe ich mir besondere Zutaten ausgedacht. Retsina, der geharzte Wein aus Griechenland soll seine eigene Note in die Sauce bringen und die Melone für die nötige Frische sorgen.




Rezept drucken
Maishähnchenschenkel mit Retsina-Melonen-Sauce
Maishähnchen sind besonders schmackhaft im Fleisch. Das Maishähnchen Rezept enthält Retsina und Melone als Grundlage für die Sauce.
Maishähnchenschenkel Rezept
Küche Geflügel
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 4 Stunden
Portionen
Porionen
Küche Geflügel
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 4 Stunden
Portionen
Porionen
Maishähnchenschenkel Rezept
Anleitungen
  1. Zunächst werden die Sehnen der Maishähnchenschenkel am Ende durchgeschnitten. Da Fleisch die Eigenschaft hat sich bei Erhitzen zusammenzuziehen, wird so der Knochen freigelegt und der Schenkel sieht später unten nicht zerfleddert aus.
    frische Maishuhnschenkel
  2. Die Maishähnchenschenkel werden gewaschen, abgetrocknet und mit etwas Olivenöl eingerieben. Dann mariniere ich sie mit rotem und gelbem Curry und lasse sie für 4 Stunden im Kühlschrank ziehen.
    Hähnchenschenkel gewürzt
  3. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Schenkel von beiden Seiten auf mittlerer Hitze gut durchgaren. Die Schenkel sind gar, wenn sich das Fleisch des Unterschenkels nach oben gezogen hat und man mit einem Messer oder einer Gabel leicht und ohne Widerstand in die Schenkel stechen kann. Wenn dann der austretende Saft klar ist, sind sie durch und noch schön saftig. Die Schenkel dann aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Kleiner Tipp: Wenn man die Schenkel zum Schluss auf der Hautseite (Außenseite) brät, bekommt man eine schöne krosse Seite.
  4. Für die Sauce, erhöhe ich wieder die Hitze in der Pfanne. Den Retsina reinkippen und aufkochen. Dazu kommen die kleingeschnittene Frühlingszwiebel (inklusive grünem Teil) und die gewürfelte Melone. Die Hitze wieder reduzieren und um die Hälfte einkochen. Zum Ende hin mit etwas Pfeffer aus der Mühle würzen. Tipp: Durch die Melonenstücke ist keine Zugabe von Wasser mehr nötig. Die Melone besteht zu 95% ohnehin aus Wasser. Pfeffer immer erst zum Ende hin in die Sauce geben, da er sonst bitter wird.
    Melonen-Retsina-Sauce
  5. Die Hähnchenschenkel auf den Tellern anrichten, etwas Sauce übergießen und mit frischer Petersilie garnieren. Dazu passen Kartoffeln und z.B. Gelbe Bete Salat. Guten Appetit!
    Hähnchen Gericht



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen