Gegrillte Sardinen auf Tomaten Paprika

Gegrillte Sardinen auf Tomaten Paprika

Sardinen haben ihren festen Platz in der mediterranen Küche. Die Fische schützen durch Omega-3-Fettsäuren Herz und Gefäße und schmecken richtig lecker – nicht nur im Sommer. Übrigens sind die Gräten so zart, dass man sie getrost mitessen kann.

Rezept drucken
Gegrillte Sardinen Rezept
Küche Fisch
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Küche Fisch
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portion
Zutaten
Anleitungen
  1. Sardinen werden frisch meistens im Stück verkauft. Bevor man sie weiterverarbeitet, sollte man sie also ausnehmen. Das hört sich Schlimmer an, als es ist, denn dazu gibt es bei den kleinen Fischen einen simplen Trick. Man schneidet kurz hinter dem Kopf mit einem scharfen Messer ein und zieht dann den Kopf einfach vom Körper. Dadurch ziehen sich viele der aus dem Körper mit. Man muss jetzt nur noch mit etwas Wasser die Bauchhöle auswaschen.
  2. Die geputzen Sardinen mit etwas Fleur de Sel bestreuen und beiseite stellen. Wir kümmern uns erstmal um das Gemüsebett auf denen die Fische angerichtet werden. Dazu schneidet man die Tomaten und die halbe Paprika in kleine Würfel und brät sie in eine bechichteten Pfanne an. Nach kurzer Zeit die Temperatur reduzieren und das Gemüse mit Oregano würzen. Das ganze weichköcheln lassen.
  3. Jetzt grillen wir die Sardinen. Dafür das Olivenöl in einer Grillpfanne heiss werden lassen. Die Fische in Mehl wenden und dann von jeder Seite maximal 1-2 Minuten anbraten, bis sie schön Farbe bekommen haben. Fische aus der Pfanne nehmen und die Temperatur reduizieren. Jetzt in der Pfanne den kleingeschnittenen Knoblauch kurz anschwitzen lassen
  4. Das Gemüse auf einem Teller anrichten und die Fische darauf legen. Mit dem Knoblauch und der Petersilie garnieren. Guten Appetit!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.